Die mechanisierten und robotergestützten Systeme von ESAB zur Schweißautomatisierung sind Ihr Wettbewerbsvorteil.

Automatisierte Schweißsysteme von ESAB erhöhen die Vorschubgeschwindigkeit und die Abschmelzleistung, reduzieren Fehler und verbessern die Schweißqualität und -konsistenz. Unsere Lösungen ermöglichen es Herstellern, die Produktion im Haus zu halten und die Produktivität mit den vorhandenen Ressourcen zu steigern.

Innovation bei der ESAB Schweißautomatisierung

ESAB Schweißautomatisierungssysteme lösen die schwierigsten Herausforderungen in den anspruchsvollsten Industrien, einschließlich Windenergie, Petrochemie, LNG, Offshore und Schiffbau. Im Vergleich zum Handschweißen bewegen sich automatisierte Systeme schneller, müssen nicht für eine Neupositionierung angehalten werden und ermöglichen das Schweißen mit höheren Parametern und/oder Drähten mit größerem Durchmesser. Durch kontinuierliche Schweißnähte reduziert die Automatisierung die mit Start-/Stopp-Fehlern verbundene Nacharbeit. Bei Anwendungen, bei denen die Kunden ein gleichmäßiges Schweißraupenprofil und einen gleichmäßigen Einbrand erwarten, sorgen mechanisierte, robotergestützte und automatisierte Systeme für Konsistenz, reduzieren das Schweißen in unbequemen Positionen und verringern die Belastung des Bedieners durch Schweißrauch und UV-Strahlung.

Zusätzlich zu den automatisierten Schweißgeräten bietet ESAB auch die produktivsten automatisierten Schweißprozesse der Branche an. Unsere Integrated Cold Electrode (ICE) Technologie verwendet einen dritten, elektrisch isolierten Draht zwischen und parallel zu zwei heißen Drähten im selben Brenner. Die durch den Schweißprozess erzeugte Hitze schmilzt eine dritte, elektrisch isolierte Schweißelektrode, wodurch sich die Abschmelzleistung und/oder die Verfahrgeschwindigkeit erhöht, ohne dass mehr Energie in die Schweißnaht eingebracht wird. Das Ergebnis: ICE bietet eine unschlagbare Zähigkeit bei niedrigen Temperaturen und eine unübertroffene Produktivität.

Als Ergebnis der Erforschung schneller Drahtvorschubgeschwindigkeiten führte ESAB den Swift Arc Transfer (SAT) Prozess ein. Dieser verbesserte Sprühlichtbogen-GMAW-Prozess verwendet typische Drahtvorschubgeschwindigkeiten von 16 bis 25 m/min. Es ermöglicht Schweißgeschwindigkeiten, die zwischen 20 und 100 Prozent schneller sind als herkömmliche Lösungen (siehe Fallstudie unten) und es ist mindestens 10 Prozent schneller – in einer tatsächlichen Produktionsumgebung – als jedes andere fortschrittliche MSG-Verfahren, das ESAB bekannt ist.